Ablasshandel

O Wurzel Jesse, zum Zeichen gesetzt über die Völker. Vor dir verstummen die Mächtigen, zu dir rufen die Völker. Komm, o Herr, und erlöse uns, zögere nicht länger.

 

Damit er uns erlösen kann, müssen wir auch einsehen, dass es Dinge gibt, die zu erlösen sind, denn sonst wäre die ganze Erlösung umsonst, oder nicht?

Gestehen wir uns Fehler ein? Gestehen wir uns ein, dass nicht nur die Anderen, um uns herum, uns verletzen, sondern auch wir uns selbst, durch unser eigenes falsches Handeln?

 

 

19.12.07 22:17

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen